Carbon Schulterorthesen

DNL-Spieler Jannik Melzer vom KEC mit Sebastian Malzkorn.

Das Schultergelenk des Menschen ist eine der beweglichsten Konstruktionen im Körper. Schulterblatt und Schlüsselbein bilden gemeinsam mit dem Gelenkkopf des Oberarms das hochflexible Gelenk. Es ermöglicht sowohl filigrane Tätigkeiten wie das Schreiben, kraftvolle Würfe oder das Heben von schweren Gegenständen. Der große Bewegungsradius ist möglich, weil das Gelenk vor allem durch Muskeln, Sehnen und Bänder zusammengehalten und kaum von festen Strukturen geschützt wird. Deshalb ist die Schulter aber auch besonders anfällig für Frakturen. Eine Orthese stellt das Gelenk ruhig und unterstützt die Heilung, unsere Maß-Schulterorthesen aus Carbon werden individuell nach Gipsabdruck in unserem Orthopädietechnik Zentrum gefertigt. Sie wird bei Verletzungen sowie nach operativen Eingriffen an der Schulter eingesetzt und stabilisiert das Gelenk. Die Schulterorthese ist für den Leistungssport geeignet und wird dem jeweiligen Einsatzzweck angepasst. Durch ihr sehr geringes Gewicht bietet sie hervorragenden Tragekomfort und erleichtert das tragen im Alltag. Gurtbänder können die Armbewegung statisch oder dynamisch limitieren.

In der vergangen Saison verletzte sich DNL-Spieler Jannik Melzer schwer an der Schulter. Beim Auswärtsspiel in Kaufbeuren im Februar kugelte er sich nach einem gegnerischen Check die Schulter aus. Dabei riss die Subscapulais-Sehne in der Schulter. In der darauffolgenden Woche wurde er direkt von unseren Mannschaftsärzten in der MediaPark Klinik operiert. Der Heilungsverlauf ist sehr positiv, dank der tollen Arbeit unserer Physiotherapeuten. Um Jannik den Start auf dem Eis zu erleichtern wurde ihm vom Sanitätshaus Malzkorn eine Schulter-Orthese angefertigt die ihm mehr Stabilität geben soll.

Orthesen stabilisieren, entlasten und schützen die Schulter

Das Schultergelenk kann zum Beispiel durch einen Sturz oder, wenn es falsch belastet wird, schmerzen und steif werden. Diese Beschwerden schränken den Patienten körperlich stark ein. Neben einer ausgekugelten Schulter oder einer Fraktur ist das „Impingement Syndrom“, eine Verengung im Schultergelenk, eine der häufigsten Schmerzursachen. In diesem Fall reiben knöcherne Bestandteile aufeinander und quetschen dazwischenliegende Weichteile wie Sehnen oder Schleimbeutel.

Schulterorthesen kommen dann zum Einsatz, wenn die Schulter entlastet oder nach einer Operation ruhiggestellt werden soll. Auch bei einer Schultersteife oder einem ausgekugelten Schultergelenk unterstützen sie die Genesung und stabilisieren und schützen das Gelenk.